Stadtmeister 2015 stehen fest

Oberneuland – „Wir hatten quasi alle Klimazonen an diesem Wochenende zu bieten“, schmunzelt Veranstalter Wolf Hein vom Hubertus Reitverein Bremen. Am Freitag bei Tropenklima qualifizierten sich vier Dressurpferde für die DKB-Bundeschampionate. Bei den fünfjährigen Dressurpferden setzte sich Biscaya OLD unter David Taylor (Holzhausen) vor Ben Kingsley mit Steffen Frahm (Elmlohe) durch. Bei den sechsjährigen sicherten sich Dark Sugar unter der Samernerin Demona Engelbrecht vor Sunlight mit Yvonne Reiser (Höven) mit Wertnoten von 8.1 und 8.0 die Qualifikation.
Zum sechsten Mal ging es während des Wochenendes auf der idyllisch gelegenen Anlage an der Hodenberger Strasse um die Stadtmeister in der Dressur und im Springen. Bot das Wetter am Samstag noch Frühlingsfeeling so zog am Sonntag eher der Herbst ein. Das Stammpublikum verfolgte dennoch zahlreich alle Qualifikationen, „die wir bei 39 Prüfungen gut in unser Sommerturnier integrieren können,“ erklärt Hein weiter und freut sich, dass mit Carl-Meyer Piening und Lady Madonna im Ponyspringen sowie mit Juniorendressurreiterin Mariette Forke auf Woogy gleich zwei Silbermedaillen beim Veranstalter bleibe. Bronze sicherte sich zudem Martina Stenzel auf Sincento in der Dressur der Ü40-Reiter.
Die meisten Stadtmeister stellte jedoch der RFC Niedervieland. Gleich vier goldene Schleifen überreichte Walter Kind, der sich als Präsident des Pferdesportverbandes Bremens und Vorsitzender in Niedervieland gleich doppelt freute. So sicherten sich Leslie Beilken  mit Cosmic (JR Springen), Michael Marhold auf Jaspis (Reiter Dressur), Sylke Jürgens mit Rhianna (Dressur Ü40) und Leonie Ebert auf Conroyal (Dressur JUN) die Meistertitel. Ricardo Saarloos brachte auf Amethyst noch Bronze bei den Jungen Springreitern mit nach Hause.
Auch der Bremer RC kehrte erfolgreich mit zwei Meistern nach Hause: Matchelo unter Rosalie Rolf siegte bei den Ponies im Springen. Louisa Baumann auf Clearo setzet sich bei den Junioren auch gegen Vereinskamerad Nils Heyne mit Wi Kiti auf Rang drei durch, der mit Pony Doreen auch Bronze bei den Ponies errang. Silber ging bei den Junioren an Kevin Bremermann auf Quintino  B.
Weitere Silberschleifen in der Dressur gingen an Reiterin Kristina Rathke (St. Georg) auf Delviro sowie Ilka Holsten mit Worlddancer (Rosenberg) in der Ü40-Tour

Auch außerhalb der Meisterschaften wurde guter Reitsport geboten. In den Dressuren der Klasse M zeigte sich Bremerhavens Kadia Knabbe erfolgreich. Mit ihren Pferden Woman Magic und Herzensbrecher in Love sicherte sie sich hier Platz zwei und Drei mit jeweils über 65%. In der Klasse M** nochmal den Silberrang auf Herzensbrecher.
Erja Kastening-Richter belegte bei der FEI Junioren M** Prüfung den 1 Platz.

In den Mannschaftsküren zu Musik verblieb der Sieg mit Jana Brahms, Emily Meyer-Piening, Katrin Manns und Marietta Forke, schwungvoll und harmonisch vorgetragen, ebenfalls beim Veranstalter. Silber sicherte sich Schimmelhof 1 vor dem Karussel der Blauen Reiter.

Witzig und rasant wurde es nochmal vor der Ehrung am Sonntag: beim Kostümspringen setzte sich „Gärtnerin“ Hilke Kirchhoff auf Lady Helen zur passenden Musik und mit Schauspieleinlage vor Hexen und Pippi Langstrumpf durch.

Einen eigenen Programmpunkt bot auch die Ehrung der Vierkämpfer. Mit ganz viel PS, naemlich im rasanten Kombi, zischten die drei  Mannschaften, die am Bundevierkampf in Warendorf teilnahmen, PSV-Fahnen schwingend über den Springplatz zu den Treppchen. Dort erhielten sie  neue Jacken aus den Händen des Vorstands, der ein dickes Danke an die Vierkampf-„Wartin“ und –Organisatorin Inken Tittel aussprach.

 

Zuletzt geht ein Dank an den Hubertus Reitverein als Ausrichter der Meisterschaften und an „unsere“ Renate Schmolze und Torsten Kröger für ihren unermüdlichen Organisationseinsatz.

Katrin Brandes

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.