Bei einer Inzidenz unter 35 findet das Duhner Wattrennen mit bis zu 10.000 Besuchern statt

Wattrennen

Pressemitteilung vom 5. August 2021: Cuxhaven – Die Rückkehr in die Normalität ist ein großer Wunsch vieler Menschen in dieser pandemiegeplagten Zeit. Mit großem Engagement, Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen setzt sich das Präsidium des Duhner Wattrennvereins trotz der aktuellen Inzidenzentwicklung weiter dafür ein, dass das Duhner Wattrennen am 29. August 2021 stattfinde. Dieses Engagement wurde jetzt belohnt, denn am gestrigen Mittwoch wurden die für die Großveranstaltung erforderlichen Hygienekonzepte vom Gesundheitsamt des Landkreises Cuxhaven freigegeben. „Bei einer Inzidenz unter 35 findet das Duhner Wattrennen mit bis zu 10.000 Besuchern statt“ weiterlesen

Fahren: Para-WM vor heimischem Publikum

Weltmeisterschaften der Para-Fahrer in Schildau

Schildau (fn-press). Während in Tokio die Olympischen Spiele stattfinden, haben die deutschen Para-Fahrer an diesem Wochenende auch einen ganz besonderen Saisonhöhepunkt. Die Weltmeisterschaften im eigenen Land. In Schildau in Sachsen finden vom 5. bis 8. August die WM der Para-Fahrer statt. Heute haben schon die ersten Dressurprüfungen begonnen, heute Abend steht dann die Eröffnungsfeier und der Abend der Nationen auf dem Programm. „Fahren: Para-WM vor heimischem Publikum“ weiterlesen

Tokio 2021: Großer Bahnhof für „Mandy“

Herzlicher Empfang für Julia Krajewski und ihr Erfolgspferd Amande de B’Neville
Warendorf (fn-press). Zwei Tage nach Ankunft der frisch gebackenen Olympiasiegerin Julia Krajewski (Warendorf) in Deutschland landete auch ihr Erfolgspferd Amande de B’Neville wieder wohlbehalten in ihrem Stall in Warendorf, nicht ohne zuvor von Freunden und Mitarbeiter*innen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) gebührend empfangen zu werden. „Tokio 2021: Großer Bahnhof für „Mandy““ weiterlesen

Flutkatastrophe: FN ruft zu Geldspenden für Pferdeleute auf Verbände sammeln Geld für den Wiederaufbau

Warendorf (fn-press). Ertrunkene Pferde, zerstörte Stallgebäude, weggespülte Reitplätze, unnutzbare Weiden, vernichtete Heuernten: Unter den Opfern der Flutkatastrophe sind auch viele Pferdeleute, die ihr Zuhause und ihre Existenz verloren haben. Für den Wiederaufbau wird Geld gebraucht. Die Pferdesport- und –zuchtverbände in den Hochwassergebieten haben zusammen mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ein Spendenkonto eingerichtet, um für die geschädigten Reit-, Fahr- und Voltigiervereine sowie Zucht- und Pferdebetriebe Geld zu sammeln: Jede Summe hilft – einfach mit Verwendungszweck „Flutkatastrophe Juli 2021“ auf das Konto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), IBAN DE23 4126 2501 0006 2228 03 bei der Volksbank eG überweisen. Der Kontoauszug gilt als Spendenbeleg. „Flutkatastrophe: FN ruft zu Geldspenden für Pferdeleute auf Verbände sammeln Geld für den Wiederaufbau“ weiterlesen

Bundeschampionate wieder mit Zuschauern und Ausstellern

Tickets nur online erhältlich, keine Tageskasse, neue Wegeführung

Warendorf (fn-press). Sinkende Inzidenzen, steigende Impfquoten: Die 28. Auflage der Bundeschampionate in Warendorf findet wieder mit Besuchern und Ausstellern statt. Gerade hat die Stadt Warendorf einem Modellversuch zugestimmt, der 4.000 Zuschauer erlaubt. Ausnahmsweise zu einem neuen Termin, nämlich vom 11. bis 15. August, mit Rücksicht auf den pandemiebedingt verkürzten Veranstaltungskalender. Trotz erfreulicher Entwicklungen und Lockerungen – für Veranstalter sind Events eine Herausforderung. FN-aktuell hat mit Turnierleiter Markus Scharmann gesprochen. „Bundeschampionate wieder mit Zuschauern und Ausstellern“ weiterlesen