Bremer Ponyteam holt Silber beim Bundesnachwuchsvierkampf 

Knapp wie noch nie war die Entscheidung um die Deutsche Nachwuchsmeisterschaft im Vierkampf vom 26.-28.04.2019 in Münchehofe/BBG.

Anna Pragal, Leony Janssen, Emily Honermeier und Joschua Dietze(Anna Pragal gewann die Einzelwertung)

Die Mannschaft belegte den 2. Platz von 13 Teams, mit 4 Punkten knapp hinter Westfalen.

Die Bremer Reiter unter Leitung von Inken Tittel starteten in den Wettkampf mit persönlichen Bestzeiten im 50m Schwimmen, mussten sich doch vorübergehend auf dem letzten Platz unter 13 teilnehmenden Landesverbänden einreihen. Die folgende Dressur gelang ihnen dafür umso besser und führte zum Sprung auf Platz 2 in der Zwischenwertung: Joschua Dietze (14, RC St Georg) erzielte mit Monte M eine 8,1, Emily Honermeier (12, RC Wümme) erritt mit Cisko die Wertnote 7,8 und Leony Janssen (13, Bremer RC) mit FH Notre Amour und Anna Pragal (13, RV Hubertus) mit Donavius erhielten beide eine 7,7. Hoch motiviert nahmen daraufhin die vier jungen Bremern den 2000m Geländelauf durch den brandenburgischen Sand in den Angriff. Hier zeigten sich die Bremer als laufstärkstes Team des Wettkampfes. Joschua Dietze kam mit 7:22min als 2. ins Ziel, Anna Pragal und Emily Honermeier folgten mit 7:51, bzw. 7,52 min auf den Plätzen 5 und 6. Der 2.Platz nach drei Disziplinen führte zu Hoffnungen bei den Bremern, die in den vergangenen 10 Jahren der Teilnahme an diesen Meisterschaften noch nie so weit oben sich gefunden hatten, auch wenn der Abstand auf das führende Westfalen-Team noch über 300 Punkte betrug. Motiviert ging es dann in das abschließende Stilspringen, wo Leony Janssen mit Power Boy und der Note 7,5 ein guter Start gelang. Dann folgte Anna Pragal, die mit Liz eine hervorragende Runde zeigte, die auch von den Richtern mit der Traumnote von 8,7 bewertet wurde. Der Vorsprung der Westfälischen Mannschaft begann zu schmelzen und bei den Bremern keimten Hoffnungen auf, als auch Emily Honermeier mit Cisko fehlerfrei und stilsicher das Springen absolvierte und eine 8,3 für die Teamwertung erzielen konnte. Joschua Dietze hatte es dann mit Liz in der Hand, jedoch schlug ein Fehler zu Buche, sodass von der guten Stilnote 7,7 eine 7,2 in die Abrechnung gelang. Anschließend wurde von der Turnierleitung wieder und wieder nachgerechnet, und am Ende war es dann ganz knapp: mit 16621 Punkten landete das Team Bremen auf dem Silberrang hinter dem Team aus Westfalen mit 16625 Punkten und vor der Mannschaft aus dem Rheinland mit 16428 Punkten. In der Einzelwertung stand dann aber eine Bremerin ganz vorn: die Auszeichnung als Deutschlands beste Nachwuchsvierkämpferin ging an Anna Pragal mit 5757 Punkten vor Sina Brügger (WEF) mit 5718 Punkten und Jule Witte (HAN) mit 5626 Punkten. Emily Honermeier belegte Platz 7, Leony Janssen Platz 17 und Joschua Dietze Platz 18 unter den besten 52 Nachwuchsvierkämpfern Deutschlands.