CHU der Studentenreitgruppe Bremen

Am zweiten Wochenende des neuen Jahres lud die Studentenreitgruppe Bremen zum zweiten Studentenreitturnier (CHU) in der Geschichte der jungen Reitgruppe ein.

Diesmal fand das Turnier auch im Herzen von Bremen – dem Hubertus Reitverein in Oberneuland – statt. Diese Location ermöglichte es der Reitgruppe, den sportlichen Teil am Tage und die Abendveranstaltung wieder an einem Ort stattfinden zu lassen.

12 Mannschaften folgten der Einladung der Bremer. Die weiteste Anreise mit knapp 500 Kilometer hatten wohl die Würzburger, welche als Ersatz spontan eingesprungen waren.
Dieses Jahr fanden sich am Freitag verschiedene Stammeshäupter zusammen.  Die Cowboys aus Braunschweig brachten ihr Lasso mit, um mit den Lüneburger Indianern – Cowboy und Indianer zu spielen.
Ein cooles Wochenende stand auch den Eskimos aus Hannover bevor, die zusammen mit den Kieler Wikingern die Tanzfläche regelrecht stürmten.

Samstagmorgen ging es dann los mit dem sportlichen Teil. Hier konnte sich Magdalena Möller aus Düsseldorf in der Dressur mit einer 8,4 die höchste Note und somit den Stilpreis sichern. Es folgten weitere schöne Runden auf Schulpferden des Hubertus Reitvereins und Privatpferden von Bremer Pferdebesitzerin. Am Ende standen sich Lydia Staufenbiel aus Leipzig und Greta-Josefine Purwins von den Studentenreitern Bundeswehr im Finale gegenüber. Lydia entschied das Dressurfinale am Ende für sich.

Am Nachmittag fanden sich zahlreiche Studenten in der Halle zum Rahmenprogramm ein. Die Bremer wollten ein wenig Nostalgie verbreiten und veranstalteten unter dem Motto „Kindergeburtstag“ ein frohes Treiben, mit Stopptanz, Reise nach Jerusalem und Topfschlagen. Dies ließ natürlich das Studentenherz höher schlagen.

Am Sonntag ging es weiter in den Stangenwald. Der Stilpreis beim Springen ging mit einer 8,5 an Giulia Himstedt von der Reitgruppe Braunschweig. Nach weiteren schönen Runden fand sich Giulia dann auch im Finale gegen Tamara Vandersee (Reitgruppe Lüneburg) wieder. Tamara hatte am Ende die Nase vorne und entschied das Springen für sich.

Der Mannschaftssieg an diesem Wochenende ging an die Reitgruppe aus Leipzig mit Lydia Staufenbiel, Joelle Mumme und Anne Kuba. Auf Platz zwei und drei reiten sich die Braunschweiger, sowie die Oldenburger ein.

 

Die Bremer sagen: DANKE! An alle die mitgeholfen haben, der jungen Reitgruppe das zweite CHU gelingen zu lassen.  Ein großer Dank gilt dem Hubertus Reitverein und Sabine Ott, die Reitgruppe hat sich sehr wohl gefühlt und durfte alles umsetzen, hatte die Schulpferde zur freien Verfügung und konnte die Anlage frei nutzen.
Auch bei den Pferdebesitzern, insbesondere die, die zum ersten Mal dabei waren, möchten wir uns für das Vertrauen und die Unterstützung bedanken.
Studentenreiten ist immer noch ein wenig neu in Bremen und dennoch werden wir großartig von Sponsoren unterstützt.
Auch unsere Universität Bremen hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass die Reitgruppe weiter wachsen kann und unterstützt uns mit allen Mitteln.

 

Danke Hubi!
Danke Bremen!
Danke Universität!

 

(Ann-Kathrin Wolf)