Deutsche Amateur-Meisterschaften

DAM Dressur und Springen vom 25. bis 27. September in Ingolstadt

wurden abgesagt

Ehning, Marcus

Die Deutschen Amateur-Meisterschaften (DAM) haben 2017 eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Angesichts einer zunehmenden Professionalisierung des Sports in Deutschland, gerade auch des Pferdesports, wollen die Deutschen Amateur-Meisterschaften ein Zeichen setzen. Die Amateure sind ein wesentlicher Grundpfeiler in der deutschen Turnierlandschaft. Ihnen sollen die DAM eine sportliche Plattform auf hohem Niveau zur Ermittlung der „Besten unter Gleichen“ bieten. 2020 finden die Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateur-Meisterschaften vom 25. bis 27. September in Ingolstadt statt.

Die Qualifikation zur DAM erfolgt über ein regionales Ranglistensystem sowie ggf. Landesmeisterschaften (oder ersatzweise Qualifikations- und Sichtungsprüfungen) und FAB-Erfolge. Aufgrund der Coronavirus-Krise wurde der Qualifikationszeitraum verlängert: Der neue Zeitraum beginnt bereits am 1. Januar 2019 und endet erst am 6. September 2020. Für eine Teilnahmeberechtigung an der DAM 2020 ist darüber hinaus eine aktuelle S-Platzierung (zwischen 1. März 2020 und 6. September 2020) sowie eine Registrierung erforderlich.

https://www.pferd-aktuell.de/spitzensport/deutsche-meisterschaften/deutsche-amateur-meisterschaften

Die Ranglisten für die DAM

Die Zahl der zugelassenen Teilnehmer richtet sich nach einer Quote (siehe Tabelle unten). Um Deutscher Amateur-Meister Springen zu werden, sammeln die Teilnehmer Punkte in drei Wertungsprüfungen. Die besten 30 Reiter der beiden ersten Prüfungen dürfen zum finalen Springen der Klasse S* mit Stechen am Sonntag antreten. In der Dressur sichert sich das erste Dutzend der Finalqualifikation auf St. Georges-Niveau den Einzug ins Kürfinale. Drei weitere nehmen den Umweg über das Kleine Finale, um am Sonntag um den Deutschen Amateur-Meistertitel zu kämpfen.

DAC Springen vom 25. bis 27. September in Ingolstadt

Ganz neu ist im Jahr 2020 das Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateur-Championat. Auch hier gibt es zwei Wertungsprüfungen, in diesem Fall auf M*- sowie ein Finale auf M**-Niveau. Startberechtigt sind alle Reiter Ü26 mit Leistungsklasse 3, die international für Deutschland startberechtigt sind (deutsche Staatsbürgerschaft) sowie in Option A (geschlossene Prüfungen) eingestuft sind. Als Qualifikation wird im Anrechnungszeitraum vom 1. März bis zum Stichtag 16. August mindestens eine M-Platzierung verlangt. Die Auswahl erfolgt dann an Hand von Ranglisten und Quote je Landesverband.