Vierkampfturnier Bremen-Verden 2020

 

Junioren:

  1. Anna Pragal, RV Hubertus
  2. Joschua Dietze, Bremer RC
  3. Beke Bröcker, RC Hanse

 

Senioren:

  1. Angelina Kleefeld, RG Schimmelhof
  2. Victoria Pragal, RV Hubertus
  3. Tim Rudolph, RV Hubertus

Nachwuchsvierkampf:

  1. Elisabeth Claussen, RV Hubertus
  2. Emma Sarod, RV Hubertus
  3. Luisa Wehberg, RC Wümme

Dreikampf:

  1. Mia Greta Windt, RV Hubertus
  2. Mona Muschol, RV Hubertus
  3. Carla Wehberg, RC Wümme

Anna Pragal und Angelina Kleefeld neue Bremer Beste im Vierkampf

Ganz kurz vor dem Lockdown und der angekündigten Schließung der Sportstätten haben wir es geschafft: Die Bremer Besten im Vierkampf 2020 stehen fest – und es war bis zur letzten Sekunde spannend. Teams platzten einen Tag vor dem Turnier, durch halb Norddeutschland wurde nach Ersatz gesucht, Pferde fielen aus, neue Reiter und Vierkampftalente wurden gefunden, Pferde wurden hin und her getauscht, unter den Bremern, aber auch aus Wesermünde wurde ein Pferd uns zur Verfügung gestellt, Glück und Pech lagen ganz nah nebeneinander…und was alle mal wieder gemerkt haben: Teamwork makes the Dreamwork! Der Tag begann coronagemäß aufgesplittet mit den Kleinsten, die im Dreikampf an den Start gingen. Hier landeten die Bremerinnen hinter den Verdenern auf Platz 2. Beste Bremerin im Dreikampf wurde Mia Greta Windt vor Mona Muschol (beide RV Hubertus) und Carla Wehberg (RC Wümme). Dann zeigten die Nachwuchsvierkämpfer ihr Können. Die Schärpe für die Beste Bremerin im Nachwuchsvierkampf ging an Elisabeth Claussen vor Emma Sarod (RV Hubertus) vor Luisa Wehberg (RC Wümme). Danach wurde es richtig spannend bei den Senioren (Ü16). Hier gelang Angelina Kleefeld (RG Schimmelhof) mit Noten von 8,4 in der Dressur (auf dem Pferd von Sarah Donn – danke!) und 8,8 im Springen ein souveräner Sieg im Gesamtklassement und damit auch der Gewinn des Titels der Bremer Besten im Seniorenvierkampf. Auf Platz 3 im Gesamtklassement landete Victoria Pragal (RV Hubertus), die in der Dressur die Note 7,9 und im Springen eine 8,7 erzielte und damit den Silberrang bei den Bremer Bestenwertung errang. Mannschaftskameradin Celine Meyer (Bremer RC) lag vor dem Springen mit einer 8,6 aus der Dressur (auf dem Pferd von Familie Pragal) auch noch auf Medaillenkurs, stürzte dann aber im Springen auf dem Pferd, das ihr aus dem Team Wesermünde zur Verfügung gestellt worden war. Dritter wurde dann Tim Rudolph (RV Hubertus). Bei den Junioren waren zahlreiche Teams am Start, da viele Kreisreiterverbände dieses Turnier nutzten, um jedenfalls einmal noch im Vierkampf an den Start gehen zu können. Das Bremer „Dreamteam“ aus Anna Pragal, Joschua Dietze, Leony Janssen und Emily Honermeier platzte jedoch einen Tag vor dem Turnier, da Krankheiten einen Start unmöglich machten. Anna und Joschua blieben alleine übrig und suchten verzweifelt Verstärkung, die dann ganz spontan durch Beke Bröcker (RC Hanse) geleistet wurde. Beke ritt das erste Vierkampfturnier ihres Lebens und legte dabei eine filmreife Performance hin. Nach gutem Laufen und Schwimmen durfte sie im Sattel von Anna Pragals Erfolgspony Liz Platz nehmen und zauberte tatsächlich eine 8,0 hin! Auch Joschua Dietze ritt eine gute Runde, die mit 8,1 benotet wurde, ebenso wie Anna Pragal, die mit Liz eine 8,8 erhielt. Alle drei konnten auch in der Dressur mit hohen Noten glänzen, wobei Beke hier einen gelungenen Spontaneinsatz auf dem Pony von Joschua Dietze zeigte. Den Titel der Bremer Besten Juniorin im Vierkampf errang schließlich Anna Pragal mit 5952 Punkten vor Joschua Dietze mit 5687 Punkten. Bronze erreichte Beke Bröcker mit 5131 Punkten. In der Gesamtwertung wurde diese Mannschaft 3. Hinter den Teams aus Stade und Verden, die allerdings mit 4 Reitern an den Start gehen und sich so den Luxus von Streichergebnissen leisten konnten. In der Verdener Mannschaft waren prominente Reiterfamilien am Start: neben Brianne Beerbaum, Linnea Heemsoth, Isalie Baumgart glänzte Greta Deckert, die im Verdener Team den Kreismeistertitel errang. Das zweite Bremer Junioren Team mit Mia und Lilli Neckritz (RV Hubertus), Sophie Spieker ( RC General Rosenberg) und Maria Przybyla wurde von Anna Pragal vorgestellt, die ihren Einstand als Mannschaftsführerin gab. Eine schön gerittene Dressur der vier Mädchen, jedoch noch wenig Erfahrung im Springen bei allen machte am Ende einen 6. Platz in der Teamwertung. So, und jetzt gehen wir alle in den ruhigen November und hoffen auf bessere Zeiten, in denen wir wieder richtig zusammen feiern können!!!