Jugend/Hilfe holen ist kein Verrat

Neue Kooperation mit N.I.N.A. bei Prävention von sexualisierter Gewalt

 

Schutz vor sexualisierter Gewalt

Vorbeugen und Aufklären, Hinsehen und Handeln!

Gemeinsam mit dem DOSB und seinen Mitgliedsorganisationen setzt sich die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) gegen sexualisierte Gewalt im Sport ein. Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, birgt Gefahren sexualisierter Übergriffe. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher muss dazu beitragen, Betroffene zum Reden zu ermutigen, potentielle Täter abzuschrecken und ein Klima zu schaffen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Sport vor sexualisierter Gewalt schützt.

Erste Anlaufstelle für Betroffene sexueller Gewalt im Pferdesport, in Vereinen und Betrieben ist das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch. Die FN kooperiert seit dem 1. Mai 2020 mit dem Verein N.I.N.A. („Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Jungen und Mädchen“), der die fachliche Leitung dieses Hilfetelefons innehat. Die Nummer des Hilfetelefons ist 0800 22 55 530. Die Beratungszeiten sind montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr oder per E-Mail unter mail@nina-info.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.nina-info.de oder www.anrufen-hilft.de.

FN richtet Betroffenenrat ein – Vertrauliche Interessensbekundungen bis 15. April 

Die FN bittet Betroffene, die im Zusammenhang mit dem Pferdesport sexualisierte Gewalt erlitten haben, um ihre Unterstützung. Mit einem Betroffenenrat will der Verband seine Maßnahmen zur Prävention von sexualisierter Gewalt ergänzen. Bei der Einrichtung dieses ehrenamtlichen Gremiums hat die FN sich Hilfe bei dem international agierenden Verein gegen sexuellen Kindesmissbrauch Innocence in Danger e.V. (IID) geholt. Namentlich bei Julia von Weiler, die über entsprechende Erfahrung verfügt, da sie bereits dem Auswahlgremium des Betroffenenrats des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung (UBSKM) angehörte. „Ich unterstütze die FN sehr gerne bei diesem wichtigen Vorhaben. Sie ist der erste Sportfachverband, der diesen Schritt geht. Ich hoffe, andere Sportverbände nehmen sich ein Beispiel. Der Blick Betroffener ist enorm wichtig“, so von Weiler.

Wer im Betroffenenrat mitarbeiten möchte, kann sein Interesse bis zum 15. April 2021 bei Innocence in Danger bekunden. Weitere Infos finden sich im Formular zur Interessensbekundung.

Über N.I.N.A. und das Hilfetelefon
N.I.N.A. steht für Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen. Seit 2005 setzt sich N.I.N.A. dafür ein, den Schutz von Mädchen und Jungen zu verbessern. Die Trägerschaft und fachliche Leitung des bundesweiten Hilfetelefons Sexueller Missbrauch hat der Verein seit Mai 2014 inne. Über www.save-me-online.de bietet N.I.N.A. seit 2010 zudem spezialisierte Online-Beratung für ältere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an.

Das Hilfetelefon sexueller Missbrauch ist ein Angebot des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und damit ein Angebot der Bundesregierung. Informationen gibt es unter www.hilfetelefon-missbrauch.de.

Weitere Information zum Umgang mit dem Thema sexualisierte Gewalt im Pferdesport gibt es auch auf der FN-Homepage

Tags: sexualisierte Gewalt, Prävention, sexueller Missbrauch

Weiterführende Informationen

Verein Zartbitter e.V.

Ehrenkodex für Trainer

Materialien der DSJ

WZ_Kinderschutz_Format1_3Seite_low