Turnierjahr 2019: Ab sofort Fortschreibung und Nennung möglich

Warendorf (fn-press). Rund sechs Wochen vor Jahreswechsel sind die Weichen für die Turniersaison 2019 gestellt. Ab sofort können Reiter und Fahrer ihre sportfachlichen Daten unter www.nennung-online.de einsehen, z.B. die Ranglistenpunkte und die Zuordnung zur Option A oder B. Gleichzeitig können die Jahresturnierlizenzen für 2019 beantragt und Pferde fortgeschrieben werden. Außerdem können auch die ersten Turniere im Januar genannt werden. Nennung-online.de gibt es jetzt auch fürs Voltigieren.

Ganz neu: Erstmals können auch Voltigierer – Einzelvoltigierer, Longenführer und Voltigiergruppen über ihren Ansprechpartner – ihre Jahresturnierlizenzen online beantragen oder fortschreiben. Wer noch nicht registriert ist, muss dafür einen Erstantrag stellen, eine Kopie des Longier- oder Voltigierabzeichens beifügen und eine Einverständniserklärung unterschreiben. Danach erhält er per E-Mail seine Zugangsdaten zum Nennungssystem. In Vorbereitung auf die Umstellung wurden in den letzten beiden Jahren die Einverständniserklärungen bereits mit den Wiederanträgen verschickt, so dass die meisten Voltigierer ihre Zugangsdaten bereits vorliegen haben sollten. Dennoch erfolgt die Umstellung auf Nennung-online.de im Voltigieren in zwei Etappen. Noch bis Juli 2019 sind Fortschreibung und Nennung per Papier möglich, dazu erhalten alle Voltigierer, Longenführer und Gruppen-Ansprechpartner, die in den vergangenen drei Jahren eine Jahresturnierlizenz beantragt hatten, wie gehabt einen Wiederantrag per Post zugesandt.

Fragen und Antworten zum Thema Nennung-online Voltigieren gibt hier

Tags: Jahresturnierlizenzen, Nennung-Online, NeOn, Fortschreibung